Donnerstag, 17. November 2016

...ein Schicksal um das andere...

Die letzten Tage waren ereignis- und schicksalreich.

Ohne all zu sehr auszuschweifen fasse ich nur kurz zusammen:

Unser 13-jähriger Kater Timi ist am Montag über die Regenbogenbrücke gegangen. Tränen sind geflossen - aber unter der Gewissheit dass er nicht leiden musste und schnell und schmerzfrei eingeschlafen ist. Er hatte leider wirklich plötzlich einen äußerst rasch wachsenden Tumor im Maul bekommen...




Dies sind meine absoluten Lieblingsbilder von ihm... Timi, wir werden dich vermissen!


Manuel hat nach einem Tag voller Tränen vergießen und Verabschiedung von Timmy beschlossen, dass er nun unbedingt wieder eine Katze haben will - und zwar wollte er einer vom Tierheim helfen...was mich als Mutter natürlich unheimlich stolz macht!

Und - um mich wirklich kurz zu halten - gestern sind wir dann ins Tierheim "mal gucken" gefahren. Tja, als wir nach 3 Stunden Katzen-kuscheln noch grübelnd aus der Tür rausgehen wollten, da kam SIE grad rein und wurde abgegeben. Was soll ich sagen; gesehen, verliebt, ....den Rest könnt ihr Euch denken. 

Die süße und wunderhübsche Maus wurde sofort "Shania" (Spitzname "Shani") getauft und genießt jetzt schon ihr neues zu Hause. Hier bei uns, wo sie nun für immer bleiben darf! Sie wird auf ein 3/4tel Jahr geschätzt...dürfte also ein "Frühlingskatzerl" von diesem Jahr sein. 

Wir lieben sie alle schon abgöttisch. Eine wahre Herzensbrecherin!

Willkommen bei uns liebe Shani!

(Achtung Bilderflut)

















Ist sie nicht eine Schönheit, diese "Schildpatt-Färbung" ist einfach der Hammer. Shani hat auch gleich mal Jenny gezeigt, wer ab nun der Chef ist. Den Katzenbaum hat sie sofort in Beschlag genommen, ist stubenrein, verschmust aber auch total verspielt...ja es war wirklich Schicksal und die Maus musste somit nicht mal eine Stunde im Tierheim sein. Wären wir 5 Minuten vorher gefahren, hätten wir sie nie gesehen - unseren neuen Liebling. 

Ihr merkt schon, dass ich ganz verliebt bin - sind wir Alle! 

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende!



Dienstag, 8. November 2016

Und wieder eine "Mirabelle"...

...wurde diesmal von meiner Tante in Auftrag gegeben. Als sie die beiden sah, die ich für Mama und Papili gemacht hab (hier nach zu schauen- und zu lesen samt link zur Anleitung) war für sie klar, dass sie auch so eine haben will. 

Na klar - mach ich doch gerne! Für dieses Exemplar hab ich ausschließlich Reste verwendet, was bei diesem Schnittmuster ja wirklich ideal ist.
Mittlerweile ist es auch schon angekommen und meine liebe Tante hat sich mächtig drüber gefreut...es ist immer wieder so toll, wenn man liebe Worte zurückbekommt und die Freude über solche kleinen "handmades" richtig spürt...das spornt ungemein an und macht einfach nur zufrieden!


Momentan strick ich an meinem Pulli weiter, und widme mich immer mal der Weihnachtsproduktion. Hiervon kann ich das meiste zwecks Spionagearbeiten meiner Familienmitglieder noch nicht zeigen - drum wirds wieder mal in nächster Zeit eher ruhiger werden hier bei mir. 

Ihr seid wahrscheinlich auch schon alle fleißig, damit das Christkind auch ganz viele tolle Geschenke unter den Baum legen kann, oder?

Eine schöne Restewoche wünsch ich euch allen!




Sonntag, 30. Oktober 2016

"Lady Shiva"...


...so heißt die Anleitung zu meinem neuen Mantel und findet ihr hier: klick.

Ich hab für meine Lady Shiva außen Taslan und innen Alpenfleece verwendet. Ein absolutes Leichtgewicht kann ich sagen - man merkt fast nicht, dass man überhaupt einen Mantel an hat.
Der Schnitt ist absolut klasse und auch mit der Anleitung bin ich wirklich super zurecht gekommen.

lacht nicht - ich guck immer so doof auf Selfies, hihi! ....ungeschminkt, fertig zum Sonntags-Guten-Morgen-Spaziergang...da sieht mich ja keiner *Zwinker*
 Wie ihr unschwer erkennen könnt, bin ich mal wieder nicht um einen Türkis-Ton rumgekommen.... Ein paar "Farbtupfen" brauchte ich aber schon (rennen doch eh alle nur in Schwarz und Grau, maximal noch Dunkelblau und Khaki rum...), drum hab ich noch die Passe und die Taschen mit einem bunten BW-Stoff aufgepeppt.
Mir gefällts, bin wieder mal fast ganz zufrieden (denn die Abstepp-Nähte am RV sind nicht exakt gleich....ja ja, ich meckere schon wieder...), und ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich noch eine Lady Shiva brauch. Für den nächsten hab ich eventuell Cord (außen) und Steppstoff (innen) ins Auge geworfen...mal sehn. Ach ja, und für mich (!) könnten die Ärmel bis zum Bündchen einen Tick länger sein - ist aber reine Geschmackssache. 

Im Moment bin ich ja total im Nähfieber...hmmm, dabei sollte ich mal zusehn, dass ich meinen Pulli von den Nadeln bekomm. Die bräucht ich nämlich dringend für ein Weihnachtsgeschenk... also dann - ich bin mal stricken ;)



Sonntag, 23. Oktober 2016

Pappschachtel und mehr...

Mein Sonntag hat heute extra früh begonnen...leider meldete sich meine Blase um halb sechs Uhr morgens. Und wenn ich muss, dann muss ich - und dann muss Jenny auch, und dann muss sie auch raus aus dem Bett (aus meinem Bett), und dann brauch ich es gar nicht mehr versuchen wieder einzuschlafen. Dann ist der Zeitpunkt, wo ich lieber gleich Kaffee machen geh. Dabei werd ich mal gaaaaaanz langsam munter und entscheide dann, was ich mit dem Tag anfangen mag. Heute war mir danach endlich meine Schnittteile fertig auszuschneiden. Da ich vor ein paar Tagen schon mal 3 Stunden dran gesessen bin, wusste ich ja schon was mir bevorsteht.;

Man legt den Stoff zu Recht, legt die einzelnen Schnitte auf, zeichnet die Nahtzugaben an, fängt an zu schneiden, und das Ganze gefühlte 100 Mal, bis man irgendwann mal zwischendurch auf die Uhr guckt und sich fragt, wo die letzten Stunden hin sind... ist für mich einfach immer wieder faszinierend, wie zeitaufwendig das Zuschneiden ist!

Ich freu mich aber jetzt total, dass ich es heute geschafft hab - jetzt kommt dann bald der "gemütliche" Teil und ich nähe die Dingerchen zu einem Mantel zusammen. Aber auch hier mag ich jetzt noch nicht all zu viel verraten - ein wenig spannend solls ja schon bleiben. Das wird übrigens mein erster Mantel überhaupt und ich muss gestehen, dass ich schon wieder ein wenig Bammel davor hab. Wenn was schief geht, wär das nicht so fein, denn all zu viel hab ich nicht mehr und ein paar Euronen sind ja auch draufgegangen... Also bitte mal kräftig Daumen drücken, dass alles klappt!




Jetzt löse ich noch schnell meinen letzten Post auf, was ich denn grad auf den Nadeln hab. Einige hatten ja die Idee, dass ich einen Poncho stricke...na ja, fast, *Zwinker* Es wird ein Pulli - eine "Pappschachtel" oder "Corrugated Box", wie sich das schicke Teilchen nennt. Ich hab diesen Pulli auf ravelry entdeckt und hab mich sofort in das Design verliebt. Ist total interessant zu stricken; von Ärmel über die Schultern und den Halsausschnitt, und dann wieder über die Schultern runter den anderen Ärmel entlang. Erst wenn das geschafft ist, wird der Korpus angestrickt. An dieser Stelle bin ich gerade - jetzt gehts eigentlich schon ganz entspannt einfach stur glatt rechts runter bis zum Bündchen. 

Ich stricke hier mit der Alpaka-Wolle, die ich einst für die Ink genommen hätte - aber da ja bekanntlich daraus nichts (nix Gscheites) wurde, kommt die unglaublich weiche Wolle eben hier zum Einsatz. Ich liebe diesen Pulli jetzt schon, denn die erste Anprobe war schon mal vielversprechend! Die Designerin Jutta ("von Hinterm Stein") versteht es einfach total, dass die Oberteile wirklich passgenau sind. Ihr erinnert Euch vielleicht noch an meinen "Perlband" - war auch ein Design von ihr. Einfach schön - tja, und grad gestern beim Stöbern hab ich gleich noch so einen schönen Pulli auf ihrer Pattern-Seite gefunden.... furchtbar!


Da ich wie erwähnt schon soooo früh oben im Nähzimmer war - wo auch mein "Püppi" steht - müsst ihr bitte über die schlechte Bildqualität hinwegsehen. Innenaufnahme bei schlechtem künstlichem Licht...bähhh. Die Farbe ist in natura gar nicht so "düster", wie sie hier rüber kommt! Na ja, ich werd Euch einfach mal wieder ein Zwischenstandsfoto bei Tageslicht machen.

So, nun hab ich mich aber ordentlich verquasselt... Nun wünsch ich Euch noch einen wunderbaren gemütlichen Sonntag Abend!
Bis bald!

Ein liebes Hallo auch noch an meine neuen Leser Kerstin und Waltraud! Schön dass ihr hier seid - hoffe ihr fühlt euch wohl hier!
(Leider vergess ich vieeeeeeeeeeel zu oft "Hallo" zu sagen, sorry!)




Mittwoch, 19. Oktober 2016

Ja, was wird denn das?



Ich hab wieder was auf den Nadeln!
...
Tja, aber was soll das denn sein?








Diejenigen, die dieses Etwas schon mal gestrickt haben, wissen bestimmt sofort um was es sich bei diesem komisch aussehenden Anstricksel handelt. 

Ich mag noch nicht all zu viel verraten - beim nächsten Mal gibts aber dann auch schon die Auflösung.
Bei mir war es jedenfalls so:
gesehen-verliebt-muss haben-gekauft-angestrickt

Jetzt, wo draußen das Wetter schon richtig herbstlich ist - nass, kalt, windig, nebelig - platziere ich meinen Hintern grad immer (also Abends) total gerne in meinen Massagesessel, eingemummt in meine Wohnzimmerdecke, vielleicht noch bei einem guten Kräutertee, und strick noch gemütlich so ein bis zwei Stunden. 
So lass ich meinen Tag am allerliebsten ausklingen, bevor mich das Sandmännchen ins Bett ruft.

In diesem Sinne werd ich mich für heute auch schon wieder verabschieden und Tee machen gehn *Zwinker*

Ihr merkt, dass ich meine wieder gewonnene stressfreie Zeit genieße...?! 


Sonntag, 16. Oktober 2016

Winterset und Auftragsarbeit

Soooo ein herrlich schönes Wochenende war das - mit viel Sonnenschein und reichlich Zeit zum Handarbeiten....so mag ich das!

Da ich ja eine Frühaufsteherin bin, bin ich auch am Wochenende schon wirklich bald auf den Beinen. Tja, und weil dies das erste Wochenende seit langem war, dass mal keine Baustelle auf mich gewartet hab, hab ich mich gleich nach meinem Kaffee (ohne dem bin ich nun mal nicht lebensfähig, lach) rauf in mein Nähzimmer geschlichen. Nun hab ich auch für mich einen Beanie und einen dazu passenden Schlauchschal genäht.
Beides innen mit Fleece, damits auch wirklich schön warm ist, wenn ich mit Jenny spazieren geh.

Da die 3 Beanies für meine Cousine sooo gut angekommen sind, hab ich gleich noch mal 3 nähen dürfen - selber Außenstoff aber innen diesmal mit Fleece....die "Wintervariante" quasi. Die hab ich glatt vergessen zu knipsen. Aber ihr wisst ja schon wie sie aussehen.

Tja und dann hab ich schon vor einem Weilchen eine absolut interessante Auftragsarbeit bekommen. Heute hatte ich endlich mal den nötigen "freien" Kopf dafür und hab mit dran gesetzt. Mein Ex-Schwager ist im Schützenverein und hat sich für sein Gewehr eine Tasche gewünscht. Er hatte auch eine relativ klare Vorstellung von dem Ding....bei mir haperte es anfangs aber ehrlich an dem Plan. Da ich ja noch lange kein Profi bin und sämtliche Sachen bislang stur nach Anleitung genäht hab, fehlte mir doch ein wenig "know-how". Aber Mut wird ja bekanntlich belohnt - dacht ich mir - und machte mich relativ entspannt ans Werk. Und ich muss sagen, bis zu den Knopflöchern war es auch gar keine so große Hexerei, wie anfangs gedacht. Aber dann kam der Denkfehler; hab ich doch tatsächlich die Knopflöcher genau an der falschen Seite gemacht.

Hier ist wieder meine "Tobsuchtanfall-Stelle" mit "du-du-Wörtern"

Nach kurzem Anfall der Resignation hab ich aber einfach die Knopflöcher an den richtigen Stellen genäht und die falschen mit den Knöpfen, so gut es eben gegangen ist, versteckt.

Dieses "Hoppala" ärgert mich zwar wirklich total (weil es ja nur dämlich ist...), aber wenn man es nicht weiß, fällts beim ersten mal hinsehen gar nicht auf. 
Alex hat sich heute seine neue Gewehrtasche abgeholt und war sichtlich begeistert, was mich natürlich total gefreut hat!

Hier ist die Stelle, wo ich mega-stolz bin - Selbstlob stinkt...tut aber gut!


Und das ist das gute Stück; "recht einfach sollte es sein, mit einer aufgesetzten Tasche für die Munition, einfach mit Knöpfen zum zumachen und gut is"...so in etwa lautete der Auftrag.

Im Nachhinein gesehen ist sie dort und da natürlich verbesserungswürdig - aber alles in allem bin ich wirklich zufrieden damit. 




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Fair-Isle...

...stricke ich ja wirklich unheimlich gerne - nur (wie ich immer wieder feststelle) viel zu selten...

Mittlerweile ist auch endlich das Jäckchen für Matthias fertig geworden - phhuuu, das hab ich auch schon im Frühjahr mal angefangen.

Wer sich erinnert; hier hatte ich ja das Problem, dass mir zwei Farben ausgegangen sind (weiß und beige). Somit musste ich an den Ärmeln und oben beim Brust-/Rückenteil etwas improvisieren. Es gefällt mir aber trotzdem richtig gut.

Die größte Herausforderung war hier für mich eindeutig der Steek. Das allererste mal, dass ich ein gestricktes Stück aufschneide. Und JA - ich hatte auch Schiss davor, lach! Aber einmal mit einem Geradstich und sicherheitshalber noch einmal mit einem Zickzackstich genäht und gesichert hab ich es gewagt und war überrascht, wie gut es hält. 
Dann hab ich noch einen Reißverschluss angenäht und innen eine kleine Blende angehäkelt und -genäht, damit man den "Schnitt" und die abstehenden kleinen Fäden nicht mehr sieht. 

Nun bin ich wieder eine Erfahrung leichter und trau mich nun sicher wieder Mal so ein Stück zu stricken.












Anleitung: KLICK

Und nun lass ich noch ein ♥liches DANKE da, für die lieben Kommentare zu meiner neuen Einrichtung. Hab mich total gefreut!!! Ja, ohne Euch würd das Bloggen wahrscheinlich gar keinen Spaß machen!



Sonntag, 9. Oktober 2016

Rundgang

Ihr Lieben, nun - nachdem ich endlich sagen kann; "haben fertig" - fang ich heute mal damit an Euch zu zeigen, was wir in diesem Jahr alles am und im Haus gewerkelt haben.

Im Frühjahr haben wir - nach der Entrümpelung des 1. Stockwerkes - eine neue Küche bekommen. Ein Ausstellungsstück, in welches ich mich sofort verliebt hab - guckt mal:

Ach, ich kann nur sagen: "ganz Nicki..."




Da das gute Stück eben eine Ausstellungsküche war und auf Maß in eine Nische mit Fenster angefertigt wurde, mussten wir ein wenig improvisieren. Anstatt des Fensters haben wir uns noch (über der Spüle) die beiden Ablageregale machen lassen - ebenso links neben dem Kühlschrank, da wo die Mikrowelle ihren Platz gefunden hat. Ganz im Sinne von; "was nicht (ganz) passt, wird passend gemacht". Und ich find sie perfekt *schwärm*

Rechts davon findet sich unser "gutes altes Stück" - die Essgruppe. Ja ich weiß - die passt nun farblich nicht mehr dazu...aber das kommt eventuell auch noch
...und zwar passend zu...

...und nun kommen wir zu unseren neuen Wohnzimmermöbeln - eeeeeeeeendlich hab ich welche gefunden, die zusammenpassen und von den Maßen her auch passen. 

Ihr merkt schon den "Rundgang" (von links nach rechts) 


Hier - meine super chicke Kredenz, die den "Übergang" zum Wohnzimmer schafft.

Hier haben nun auch die beiden wunderhübschen Dekogläser von Anna ihren ehrwürdigen Platz bekommen. Machen die sich nicht herrlich hier....?


Ihr seht, ich hab nicht all zu viel Platz, weswegen die Suche nach passenden Möbeln echt nicht leicht war. Der Stil muss passen, die Maße müssen stimmen, gefallen müssen sie natürlich auch...


Aber sogar einen passenden Wohnzimmertisch gabs dazu ;)


Aber das beste an dem ganzen ist der zweckentfremdete "Schuhschrank":


Ich hab mir schon während der Wartezeit die Mühe gemacht, passende Plastikboxen zu suchen und zu bestellen...


was soll ich sagen - herrlich, wenn Ordnung im Wollchaos herrscht *Zwinker*
Eine einzige Box ist noch frei - obwohl ich bei dem Anblick jetzt schon nicht weiß, wann ich je die ganzen hübschen Lieblinge verwursten werde...hihi. 


Ach ja, dieses Körbchen hab ich neulich noch entdeckt - natürlich nicht zum "Shopping" (hier bräucht ich ein "Knitting"-Schildchen)....hätt ich bloß eine Stickmaschine...


So, den ersten "Rundgang" habt Ihr nun auch schon überstanden, lach.

Der nächste folgt, wenn ich draußen ordentliche Fotos machen kann - denn, jaaaa, der Pool ist fertig! 

Und nun freu ich mich einfach nur noch auf gemütliche Stunden an meinen Nadeln und darauf, dass ich mich in den nächsten Tagen wieder mal auf Euren Blogs umsehen kann. Bin total neugierig, was ihr in der Zwischenzeit alles gewerkelt habt!


Printfriendly